2. Artikel der Blogreihe mit SwissFoundations!

«Verbände entwickeln sich über die Jahre zu parasitären Strukturen, die viel kosten, wenig bringen und sich von den Bedürfnissen ihrer Mitglieder entfernen.»

«Eine Mitgliedschaft bei SwissFoundations ist mehr wert als 1'000 Beratungsstunden.»

Herzlich willkommen in der Diskussion über Sinn und Unsinn von Mitgliederorganisationen, Verbänden und Netzwerken! Über Wirtschafts-, Gesundheits- oder Bauernverbände werde ich Ihnen wenig sagen können. Dafür umso mehr über den Wert von Stiftungsverbänden. Aber lassen Sie mich mit ein paar Fragen beginnen: Sie fördern im Umweltbereich und möchten wissen, ob Sie noch in den richtigen Handlungsfeldern mit den wirksamsten Mitteln tätig sind. Mit wem tauschen Sie sich aus? Sie stellen erstmals eine Geschäftsführerin für Ihre Stiftung ein. Wie viel sollen Sie ihr zahlen? Die wachsenden Finanzmarktregulierungen treffen immer mehr auch gemeinnützige Stiftungen. Wer wehrt sich für Sie und setzt sich für liberale Rahmenbedingungen ein?

2001 als Gemeinschaftsinitiative gegründet, agiert SwissFoundations heute als Mitgliederorganisation von Förderstiftungen für Förderstiftungen. Wir vertreten gemeinnützige Stiftungen, die zur Finanzierung ihrer Tätigkeit nicht auf Spenden angewiesen, sondern finanziell unabhängig sind. Unsere Mitglieder bzw. Förderstiftungen verfügen über ein eigenes Vermögen und setzen dieses oder Erträge daraus für gemeinnützige Zwecke ein. Wir sammeln unsere Themen aus der Praxis des Stiftungsalltags, bearbeiten diese unter Mitwirkung von Stiftungen und vermitteln damit relevantes Wissen in den Stiftungssektor und zu unseren Mitgliedern.

Ein paar Beispiele: SwissFoundations unterstützt seine Mitglieder praxisnah in ihrer täglichen Stiftungsarbeit. 2018 hat der Verband ein Merkblatt zum Thema Datenschutz inklusive Vorlage für eine Datenschutzpolicy und entsprechenden Vertragsklauseln erarbeitet. SwissFoundations vernetzt Stiftungen untereinander. In sieben Arbeitskreisen zu Themen wie Kunst und Kultur, Soziales und Gesellschaftsfragen, Internationale Entwicklungszusammenarbeit, Bildung, Forschung, Innovation oder Finanzen diskutierten unsere Mitgliedstiftungen im letzten Jahr unter anderem über Medienförderung, Impact Investing oder Einkommenssituationen im Alter. SwissFoundations engagiert sich für liberale politische Rahmenbedingungen und eine positive Wahrnehmung von Stiftungen in der Öffentlichkeit. Zum Standardrepertoire gehören institutionalisierte Dialogrunden mit Aufsichtsbehörden sowie die jährliche Publikation des Schweizer Stiftungsreports mit aktuellen Zahlen, Fakten und Trends zum Stiftungssektor. SwissFoundations inspiriert Stiftungen zu einer wirkungsorientierten, professionellen und transparenten Fördertätigkeit. 2018 diskutierten am Schweizer Stiftungssymposium über 400 Teilnehmende während zwei Tagen in zahlreichen Podien, Foren und Netzwerkformaten über das Thema «Stiftungen heute – partnerschaftlich, engagiert, sichtbar». SwissFoundations fördert die Selbstreflexion und die Lernkultur. Mit der dritten Ausgabe des Benchmark Reports haben SwissFoundations Mitglieder im vergangenen Jahr einen einzigartigen Vergleichsmassstab zur Beurteilung von Rendite und Kosten ihrer Vermögensbewirtschaftung erhalten. Und das Beste zum Schluss: Der renommierte Swiss Foundation Code wurde 2018 kostenlos online gestellt.

All dies können wir als Verband nur dank und mit unseren Mitgliedern leisten. Lebendig, agil und relevant bleiben Netzwerke, wenn sie einen konkreten Nutzen bieten und von ihren Mitgliedern getragen werden. Machen auch Sie mit und steigen Sie vom Trittbrett in den fahrenden Zug. Wir heissen Sie herzlich willkommen!

Ihre

Beate Eckhardt
Geschäftsführerin SwissFoundations

Öffentlich Kommentieren