Lotteriefonds
Die Lotteriefonds vergeben im Jahr rund 500-600 Mio. Franken an gemeinnützige Projekte. Davon kommen in der Regel rund 350 Mio. Franken von Swisslos, während Loterie Romande rund 200 Mio. Franken beiträgt. Das sind bedeutende Zahlen, wenn man bedenkt, dass der gesamte Stiftungssektor in der Schweiz rund 1.5 Mrd. an Fördermitteln jährlich vergibt. Deshalb hat Fundraiso.ch alle Lotterie- und Sportfonds auf der Plattform vollständig integriert.

Weshalb sind die Lotteriefonds so interessant?
Die Lotteriefonds engagieren sich nicht ausschliesslich, wie von vielen gemeint, für Kultur und Sport. Sondern in der Regel wird in den meisten Kantonen zwischen einem Lotteriefonds und einem Sportfonds unterschieden. Der Lotteriefonds unterstützt dabei auch Projekte aus ganz anderen Bereichen wie Entwicklungshilfe, Bildungsprojekte, Soziales, generell Gemeinnütziges etc. Gesondert davon ist die Kulturförderung zu sehen, welche bei den allermeisten Kantonen separat über das jeweilige Amt für Kultur geführt wird. Eine Ausnahme ist der Kanton Graubünden, bei welchem alle Gesuche für den Lotteriefonds (nicht Sportfonds) an das Amt für Kultur eingereicht werden müssen, auch wenn es sich nicht um Projekte im Bereich Kultur handelt.

Swisslos 2018 - welche Bereiche wurden unterstützt?
Im Jahre 2018 sprach Swisslos alleine 372 Mio. Franken Gelder an Projekte. Dabei sieht die Verteilung je Themenbereiche so aus:

  • Kultur: 174 Mio. Franken.
  • Sport: 132 Mio. Franken.
  • Umwelt- und Entwicklungshilfe: 19. Mio. Franken.
  • Bildung und Forschung: 18 Mio. Franken.
  • Übrige gemeinnützige Projekte: 15 Mio. Franken.
  • Soziales und Gesundheit: 14 Mio. Franken.

Hier geht es zur Übersicht von Swisslos und Loterie Romande. Wie man also sieht, macht es für jede gemeinnützige Organisation Sinn, an die Lotteriefonds zu denken. Nicht nur an jene im eigenen Kanton, sondern auch an solche in Drittkantonen.

Öffentlich Kommentieren