La relazione generose Bild
Warum spielt die Großzügigkeit von Mäzenen und Philanthropen eine so wichtige Rolle bei der Bewältigung der Herausforderungen zunehmend komplexer werdender Gesellschaften? Welches sind die häufigsten Einstellungen und Verhaltensweisen von Mäzenen und Menschen, die eine philanthropische Spende suchen? Wie kann die Zusammenarbeit mit Mäzenen erfolgreich gestaltet werden?

Auf diese und viele andere Fragen antwortet das neue Buch „La relazione generosa - Guida alla collaborazione con filantropi e mecenati“ auf innovative Weise, indem Erkenntnisse aus verschiedenen Disziplinen erfasst und die Philanthropie zu einem privilegierten Studienobjekt gemacht wird. Ansätze aus Psychologie, Neurowissenschaften und Verhaltensökonomie werden angesprochen, um das philanthropische Projekt erlebbar zu machen.

Das erste vollständige Handbuch über philanthropische Beziehungen in italienischer Sprache umfasst neun Kapitel und einen Anhang, der den neuen Entwicklungspfaden des Sektors gewidmet ist. Innerhalb jedes Kapitels ergänzen Checklisten die Erfassung der Inhalte, so dass der Leser die verschiedenen methodischen Kriterien bei der Arbeit mit Mäzenen sofort anwenden kann. Das Handbuch bietet eine große Menge von empirischen Informationen, die effektiv die wesentlichen Informationen liefern, ohne die Lektüre zu erschweren. Der Text kann je nach Bedürfnis des Lesers auch kapitelweise konsultiert werden, um spezifische Aspekte zu beleuchten. Das Buch wurde mit Blick auf all jene geschrieben, die mit Mäzenen arbeiten: Philanthropie-Spezialisten, Kommunikations- und Marketingfachleute, aber auch Studenten und weitere Interessierte (siehe hier).

Um die von der Covid-19-Pandemie schwer getroffenen Kulturschaffenden zu unterstützen, spenden die Autoren die Verkaufserlöse der ersten Ausgabe des Buches der Orchestra Senzaspine und dem Solidaritätsfonds für Studierende der Musikhochschule der italienischen Schweiz, Lugano (siehe hier).

Elisa Bortoluzzi Dubach
Dr. Dr. Elisa Bortoluzzi Dubach ist Beraterin für Sponsoring, Stiftungen und Mäzenatentum und Dozentin an internationalen Universitäten und Fachhochschulen. Sie verfasste zahlreiche Fachbeiträge in Zeitungen, Zeitschriften und Kompendien. Sie ist Autorin verschiedener Bücher im Bereich Sponsoring und Philanthropie, wie z.B. „Stiftungen - Der Leitfaden für Antragsteller“ (Helbing Lichtenhahn Verlag, 3. Auflage), Co-Autorin mit Hansrudolf Frey von "Sponsoring - der Leitfaden für die Praxis" (Verlag Haupt, 5. Aufl.), Mäzeninnen-Denken-Handeln-Bewegen (Verlag Haupt), CoAutorin mit Chiara Tinonin von „La relazione generosa - Guida alla collaborazione con filantropi e mecenati“, Franco Angeli Editore. Zudem ist sie Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Berufsverbände (www.elisabortoluzzi.com).

Chiara Tinonin
Dr. Chiara Tinonin arbeitet als Beraterin für Stiftungen und gemeinnützige Organisationen im künstlerischen und kulturellen Bereich und ist Botschafterin der Cittadellarte-Fondazione Pistoletto für Australien, wo sie als Beraterin des Arts Learning Festival in Melbourne amtet. Sie schreibt über Mäzenatentum, Philanthropie und Kulturpolitik.

Kontakt:
Kommunikationsbüro | Conservatorio della Svizzera italiana
Federica Basso | tel. +41.91.960 23 61 | federica.basso@conservatorio.ch

Veröffentlicht unter Medienmitteilungen

Öffentlich Kommentieren